Unsere Webseite (Impressum) verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos auf unserer Datenschutzseite.

News Detail

Forschungswettbewerb der nachhaltigen Logistik - Sieger kommen von der SRH Hochschule Hamm

v.l.: Aniket Vishwasrao, Prof. Dr. Claus Wilke, Jay Patel, Kartik Soni, Mareike Seitz ,Prabhakaran Kiran Kumar, Rushikesh Kothavale, Prof. Dr. Haridass Pälmke – es fehlt: Student und Teilnehmer Nitin Aryal

Sechs indische SRH-Studierende des Masterstudiengangs „Supply Chain Management“ der SRH Hochschule Hamm nahmen am jährlich stattfindenden Network-Treffen der International Sustainable Logistics Conference (ISLC) teil, die diesmal vom 13. bis 15. Februar an der französischen Universität „IUT Quimper“ stattfand. Jetzt wurden sie vom Dekan des Fachbereichs „Technik und Wirtschaft“, Prof. Dr. Claus Wilke für ihren Sieg beim EU-weiten Forschungswettbewerb der Logistikbranche offiziell beglückwünscht und geehrt.

Zu einem jährlich neuen Thema aus dem Kernbereich der nachhaltigen Logistik forschen und recherchieren junge Wissenschaftler und Studierende und präsentieren anschließend ihre Ergebnisse im Rahmen einer Konferenz und vor einer Fachjury, die die Bewertung und Prämierung vornimmt. SRH-Prof. Dr. Haridass Pälmke stand seiner Gruppe Studierender in diesem Jahr als Mentor zur Seite, zuvor war er schon selbst mehrmals Mitglied der Jury.

In ihrem Vortrag zum Thema „Wie plant man nachhaltigen Transport in abgelegen Regionen?“ legten sie einen Logistikplan vor, mit dem Menschen und Waren gleichermaßen - rein mit erneuerbaren Energien - durch verschiedenste geologische Gegebenheiten transportiert werden können. Sie kombinierten dabei mehrere bereits in der Praxis angewandte Transportmöglichkeiten: Für unwegsames Gebiet und Berge kommt in dem Plan eine Standseilbahn zum Einsatz, flaches Land wird per Monorail erschlossen und auf dem Wasser nutzt das spezielle System des „Volitan Boat“ neben Solar- auch Windenergie zur Fortbewegung.

Den EU-weiten Forschungswettbewerb schreibt das ISLC- Network aus, dessen Mitgliedernetzwerk aus verschiedenen EU-Universitäten mit Logistikstudiengängen besteht. Die SRH Hochschule Hamm ist eines der Gründungsmitglieder der ISLC und war 2011 selbst Ausrichter der Forschungskonferenz. Prof. Pälmke motiviert seine Studierenden regelmäßig, an dem Forschungswettbewerb teilzunehmen: „Wie engagiert unsere ausländischen Studierenden in diesem Fall waren, ist beachtlich. Sozusagen auf eigene Faust sind die sechs Studierenden nach Frankreich gefahren, um ihre Idee zu präsentieren“, so Prof. Pälmke, der einen Großteil der englischsprachigen Lehrveranstaltungen an der SRH Hochschule übernimmt.

Die sechs indischen Studierenden bilden nur einen kleinen Teil des stark wachsenden Anteils ausländischer Studierender an der SRH Hochschule Hamm, die entsprechend der seit 2017 forcierten Internationalisierungsstrategie der Hochschule und des 2018 daraus resultierten Integrationsprojektes „AllSTAY 4.0“ in Deutschland Ankommen, Lernen, Leben und dauerhaft Bleiben sollen. Das Projekt, das vom Fachbereich „Sozialwissenschaft“ fachlich begleitet und geführt wird, soll die im Wirtschafts- und Ingenieursbereich bereits akademisch vorgebildeten, hoch qualifizierten Studierenden aus dem Ausland in Deutschland als Fachkräfte binden, und so die regionalen Unternehmen unterstützen.

Unser Kontakt

Andre Hellweg

Andre Hellweg (M.A.)

Hochschulteam

Referent Marketing & Kommunikation
Bewerberberatung

andre.hellweg[at]srh.de
studienberatung.hsha[at]srh.de
marketing.hsha[at]srh.de
Marketing
Platz der Deutschen Einheit 1
59065 Hamm
Telefon +49 2381 9291-124 E-Mail schreiben