Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Studium Bachelor WI.-Ing. Energiewirtschaft - Dual
WI.-Ing. Energiewirtschaft

Duales Studium Start: SS und WS

Wirtschaftsingenieurwesen Energiewirtschaft (B.Sc.)
Duales Studium

Wirtschaftsingenieurwesen Energiewirtschaft (B.Sc.) Duales Studium

  • Übersicht
Alle Fakten auf einen Blick
Übersicht
Abschluss Bachelor of Science
Credit Points

180 CP

Regelstudiendauer

6 Semester (3 Jahre)

Studienbeginn

Sommer- und Wintersemester

Studienmodell Dual
Zugangsvoraussetzungen

Einer der folgenden Punkte ist für die Zulassung erforderlich:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • fachgebundene Hochschulreife (fachgebundenes Abitur)
  • Fachhochschulreife
  • Meisterprüfung

Auch für beruflich Qualifizierte ist ein Studium möglich.

  • Für fachtreue Bewerber/innen mit Berufsausbildung und anschließender mindestens dreijähriger beruflicher Tätigkeit
  • Für fachfremde Bewerber/innen mit Berufsausbildung und anschließender mindestens dreijähriger beruflicher Tätigkeit und Zulassungsgespräch an unserer Hochschule

Mehr Infos dazu finden Sie unter "Studieren ohne Abitur"

Ausländische Bewerber müssen eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung durch Zeugnisse der bisherigen Ausbildung und ausreichend Deutschkenntnisse (B2-Niveau) vorweisen. Mehr dazu hier.

Sprachen Deutsch
Studiengebühren

630 Euro pro Monat zzgl. einer einmaligen Immatrikulationsgebühr von 350 Euro. 

Die Hochschule bietet Finanzierungsberatungen an.
Hier finden Sie unsere Gebührenordnung

Akkreditierung

Dieser Studiengang wurde durch die Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) akkreditiert.

Auslandssemester

Nicht vorgeschrieben jedoch in Absprache mit dem International Office möglich.

Bewerbung

Wir sind nicht an konkrete Einschreibefristen gebunden. Um jedoch eine reibungslose Abwicklung Ihrer Bewerbung zu garantieren und Ihnen entsprechende Vorbereitungszeit auf den Studienbeginn zu ermöglichen, bitten wir Sie um eine frühzeitige Bewerbung. Das erspart Ihnen viel Zeit.

Nur für ausländische Studierende: Es ist ein Nachweis des B2-Sprachlevels der deutschen Sprache erforderlich.

Inhalte, Ziele und Ablauf des Studiums

Energ(et)isch in eine gute Zukunft

In der Fachrichtung Energiewirtschaft werden Wirtschafts- und Ingenieurwissen sowie Managementkompetenz für die Energieerzeugung, die Gewinnung und den Transport von Energieträgern, die Energielogistik sowie der Energieverwendung vermittelt.

Energiewirtschaftler verfügen über ein umfassendes Wissen in den technischen Bereichen, den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen, in der nachhaltigen Energiegewinnung und -umwandlung sowie in der Energieanwendung. Hinzu kommen genaue Kenntnisse der nationalen und internationalen Energiemärkte. Sie lernen Energiesysteme unter ökologischen und ökonomischen Aspekten zu evaluieren und erstellen Energie- und Finanzierungskonzepte für die rationelle Energieverwendung in Privathaushalten und beim Betrieb von Industrieanlagen. Als Energiewirtschaftler sind sie Generalist mit Kenntnissen über konventionelle und alternative Energien, die eingesetzten Technologien und die wirtschaftliche Gewinnung und Nutzung. Schwerpunkte sind die Kernthemen Energieeffizienz und rationelle Energieverwendung. Beispielsweise wird die Fähigkeit zur Erstellung von ökonomisch und ökologisch begründeten Energiekonzepten wie die Befähigung zur Beurteilung und zur optimalen Nutzung von staatlichen Fördersystemen für die rationelle Energieverwendung und die Verwendung erneuerbarer Energieträger vermittelt.

Studienorganisation

Das Duale Studium Logistik und Energiewirtschaft zeichnet sich durch wechselnde Vorlesungsphasen in der Hochschule und Praxisphasen in Unternehmen aus. Vom Curriculum, den Lehrinhalten und der Prüfungsordnung unterscheidet sich das Duale Studium nicht vom Präsenzstudium Energiewirtschaft. Jedoch ist die Studienform des dualen Studiums eine Kombination aus dem klassischen Präsenzstudium, dem flexiblen Fernstudium und unternehmensintegrierten Projekten.

In den ersten fünf Semestern des Studiums sind die Studierenden jeweils 14 Wochen in der Hochschule und 11 Wochen in Unternehmen. Während der Unternehmensphase sind vom Werkstudierenden arbeitsvertragsrechtliche Urlaubsansprüche wahrzunehmen. Die Vorlesungsphase in der Hochschule besteht aus seminaristischen Lehrveranstaltungen, identisch mit denen des Präsenzstudiums. Die Vorlesungsphase schließt mit einer Prüfungswoche ab, in der die Module / Lehrinhalte aus der Vorlesungsphase abgeprüft werden. In der Unternehmensphase sind die Werksstudierenden 11 Wochen in den Unternehmen. Während dieser Zeit bearbeiten die Werkstudierenden gemäß Curriculum ein mit der Hochschule abgestimmtes Projekt im Unternehmen.  Zusätzlich steht den Werkstudierenden selbstverständlich durchgehend der Virtuelle Campus, d.h. das hochschuleigene Intranet als Diskussions- und Lernplattform zur Verfügung.

Im Abschlusssemester sind die Studierenden komplett im Unternehmen und verfassen ihre Abschlussarbeiten.

 

 

Lehrveranstaltungen

1. Semester
Credit
Points
Selbstmanagement2
Wirtschafts- und Technisches Englisch4
Investition und Finanzierung2
Kosten- und Leistungsrechnung2
Marketing und Vertrieb4
Maschinenelemente4
Mathematik I4
Einführung in die Mechanik2
Einführung in die Energie- & Versorgungswirtschaft6
2. Semester
Credit
Points
Controlling2
Externes Rechnungswesen2
Makroökonomie2
Mikroökonomie4
Procurement2
Beschreibende Statistik4
Einführung in Elektrizitätslehre, Magnetismus & Optik4
Mathematik II4
Werkstoffe3
Elektrische Energietechnik3
3. Semester
Credit
Points
Präsentationstechniken und Wissenschaftliches Arbeiten2
Projektmanagement2
Qualitätsmanagement2
Personal und Organisation3
Unternehmensführung und -planung3
Beurteilende Statistik4
Einführung in die Informatik2
Logistik Fossiler Energieträger3
Netzwirtschaft Strom3
Strömungstechnik3
Thermodynamik3
4. Semester
Credit
Points
Öffentliches Recht3
Wirtschaftsprivat- und Handelsrecht3
Anwendungsorientierte Datenverarbeitung6
Betriebstechnik3
Energie-Seminar I4
Erneuerbare Energien4
Kraftwerkstechnik4
Technische Gebäudeausrüstung3
5. Semester
Credit
Points
Steuerungs- und Regelungstechnik3
Automatisierungstechnik3
Energieeffizienz3
Energie-Einkauf2
Energie-Informationssysteme2
Energie-Marketing & -Vertrieb2
Energie-Recht3
Energie-Seminar II6
Regulierung & intern. Energiepolitik3
Umweltmanagement3
6. Semester
Credit
Points
Personalführung2
10 Wochen Projektarbeit im Unternehmen13
12 Wochen Bachelorthesis15

Pro Semester benötigte Credit Points
Benötigte Credit Points insgesamt

30
180
Karriere, Perspektiven

Perspektiven in der Energiewirtschaft

Der Bedarf an qualifizierten Fach- und Führungskräften für das Energiemanagement in Unternehmen und in der kommunalen Verwaltung steigt erheblich. Zahlreiche Positionen können derzeit nicht oder nur durch Rückgriff auf branchenfremde Bewerber besetzt werden. 

Das Anforderungsprofil entwickelt sich stark in Richtung Management heterogener Energiesysteme sowie Projektmanagement innovativer Energiekonzepte. Wir bilden unsere Studierenden daher umfassend und gezielt auf die aktuellen und zukünftigen Anforderungen eines effizienten Energiemanagement in Unternehmen aus. Unsere Absolventen verfügen nach dem Abschluss ihres Studiums über die Qualifikationen, die im zukünftigen Berufsleben wichtig sind. Mit Kenntnissen und praktischen Erfahrungen in Energieerzeugung, -logistik und -handel, ihrem Wissen über Energieeffizienz, Energierecht und -politik sowie umfangreichen Erfahrungen in Team- und Projektarbeit eröffnen sich unseren Absolventen vielfältige Möglichkeiten im Energiesektor.

Die beruflichen Perspektiven nach erfolgreichem Abschluss des Studiums gestalten sich vielfältig. Interessante Karrieremöglichkeiten bieten sich für Absolventinnen und Absolventen des Studienganges zum Beispiel:

  • in mittelständischen Unternehmen
  • in der verarbeitenden Industrie
  • in Energieversorgungsunternehmen
  • bei Betreibergesellschaften von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien
  • bei Investitions- und Förderbanken
  • in Planungs- und Ingenieurbüros
  • in der Aus- und Weiterbildung
  • in internationalen Entwicklungsprojekten (GTZ oder des DED)
  • bei Projektträgern und Förderinstitutionen 
Bewerbung

Einfach und schnell - unsere Online-Bewerbung

Wir sind nicht an konkrete Einschreibefristen gebunden. Um jedoch eine reibungslose Abwicklung Ihrer Bewerbung zu garantieren und Ihnen entsprechende Vorbereitungszeit auf den Studienbeginn zu ermöglichen, bitten wir Sie um eine frühzeitige Bewerbung.

Das Studium (fast alle Studiengänge betreffend) beginnt zum Sommersemester in der Regel Mitte März und zum Wintersemester Mitte September. Das aktuelle Startdatum pro Semester finden Sie immer auf der Startseite. Basis- und Vorkurse finden ein bis zwei Wochen zuvor statt.

Die Bewerbung zu einem oder mehreren unserer Studiengänge erfolgt ganz komfortabel online unter https://campus.fh-hamm.de. Einmal angemeldet können Sie ganz bequem Ihre Daten eingeben und Zeugnisse und andere Formulare hochladen.

Wir benötigen von Ihnen:

  • Beglaubigtes Abschlusszeugnis (Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung)
  • unterschriebener Lebenslauf
  • Foto
  • Krankenkassenbescheinigung
  • Exmatrikulationsbescheinigung (für Masterprogramme)
  • Beglaubigtes Bachelorabschlusszeugnis (für Masterprogramme) 

Wichtig:
Sie können sich auch dann bewerben, wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung (Abiturzeugnis o.ä.) noch nicht vorliegen haben. Reichen sie uns ihre Unterlagen ganz einfach bis zum Studienstart nach.

Investieren Sie in Ihre Zukunft – wir sagen Ihnen warum

Ihr Erfolg und Ihre Karriere sollten nicht an finanziellen Gegebenheiten scheitern. Bildung ist ein Gut, in das es sich lohnt zu investieren – eine Investition in die eigene Zukunft. Und seien Sie versichert: Sie als unser Studierender bekommen viel, sehr viel zurück. Eine exzellente akademische und in die Zukunft ausgerichtete Ausbildung, Professoren, die sich um Sie kümmern, optimale Studienbedingungen in kleinen Gruppen und ein früher Eintritt in das Berufsleben.

Sehen sie sich doch schon einmal unsere Finanzierungsmöglichkeiten an.

Start im Winter- und Sommersemester

Das Duale Studium startet immer zum Winter- und Sommersemester eines Jahres (01. September und 01. März). Ein Semester startet immer mit der Vorlesungsphase in der Hochschule (erster Montag im September bzw. März). Nach 14 Wochen wechseln die Werksstudierenden in die Unternehmen.

Wichtiger Hinweis
zum Studienbeginn zum Sommersemester in der Studienform des Präsenz-/Dualen Studiums des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Logistik (B. Sc.)

Stimmen zum Studium

Stephan Hermann

Obwohl ich aus Ravensburg komme, hat mich der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Energiewirtschaft so sehr überzeugt, dass ich den Schritt gewagt habe und nach Hamm gezogen bin. Dies habe ich nie bereut.

Stephan Hermann

Student Wirtschaftsingenieurwesen Energiewirtschaft (B.Sc.)

Prof. Dr. Hans-Friedrich Hinrichs

Ich lehre an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft Hamm, weil ich die Studierenden mit meiner langjährigen Erfahrung als Geschäftsführer auf die beruflichen Herausforderungen in Industrie, Handel und Dienstleistung optimal vorbereiten möchte.

Prof. Dr. Hans-Friedrich Hinrichs

Dekan für Energiewirtschaft

Infoveranstaltungen zum Studium an der SRH Hochschule Hamm

Wir bieten - neben den anderen Events bei uns - einmal im Monat eine InHouse-Infoveranstaltung. Dabei können Sie unsere Studiengänge Energiewirtschaft, Logistik und BWL kennenlernen. Ein Professor steht Ihnen für alle Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltung findet immer in Raum Hamburg (1. OG) statt. Anmelden ohne Registrierung können Sie sich hier.

Für Soziale Arbeit bieten wir individuelle Beratungen an. Kontaktieren Sie dazu bitte unsere Studienberatung. Eine individuelle Beratung für die anderen Studiengänge ist natürlich ebenfalls jederzeit möglich.

Fragen zum Studiengang? Sprechen Sie uns an.

Persönliche Beratung

Andre Hellweg

Andre Hellweg (M.A.)

Hochschulteam

Referent Marketing & Kommunikation
Studienberatung Bewerber & Interessenten
Marketing
Raum 3.086
Platz der Deutschen Einheit 1
59065 Hamm
Telefon +49 2381 9291-124
Telefax +49 2381 9291-199
E-Mail schreiben

Unser Dekan

Hans-Friedrich Hinrichs

Prof. Dr.- Ing. Hans-Friedrich Hinrichs

Fachbereichsleiter Energie

Dekan des Fachbereichs Energie
Platz der Deutschen Einheit 1
59065 Hamm
Telefon +49 2381 9291-146
Telefax +49 2381 9291-199
E-Mail schreiben

Interessante Inhalte

Durchführung eines Versuchs

Schnupperstudium

Zwei Studieninteressierte beim Bewerbungsgespräch

Beratung von Bewerbern & Studieninteressierten

Vertragsrechtliche Gestaltung Vorteile und mehr

Vertragsrechtliche Gestaltung

Durch abwechselnde Vorlesungsphasen in der Hochschule und Praxisphasen in Unternehmen ist das Studium abwechslungsreich und theoretisches Wissen wird zeitnah in der praktischen Anwendung umgesetzt. Wie dies konkret aussieht, wird im Folgenden erklärt.

  1. Die Werkstudierenden schließen einen Studienvertrag mit der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft ab.
  2. Der Praktikumsvertrag (Arbeitsvertrag) wird zwischen den Werksstudierenden und Unternehmen ausgehandelt und abgeschlossen. Dieser Praktikumsvertrag regelt den Arbeitsumfang, Arbeitszeiten und das Gehalt. Darüber hinaus wird hier definiert, wer die Kosten für das Duale Studium trägt. Weitergehende Regelungen bezüglich der Personalbindung können ebenfalls vertraglich festgehalten werden. So sichern sich Unternehmen frühzeitig hochqualifiziertes Personal, das exakt den Anforderungen des Unternehmens entspricht. 
  3. Die Kooperation zwischen Unternehmen und der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft wird in einem Kooperationsvertrag festgeschrieben. Dieser regelt zum einen zeitliche Aspekte, also wann die Studierenden im Unternehmen Praxisphasen absolvieren und wann sie an der Hochschule studieren. Zum anderen werden auch inhaltliche Aspekte vereinbart, so dass die Studien- und Praktikumsinhalte eng aufeinander abgestimmt sind.

Weitere Informationen zum Dualen Studium

  • Durch abwechselnde Vorlesungsphasen in der Hochschule und Praxisphasen in Unternehmen ist das Studium abwechslungsreich und theoretisches Wissen wird zeitnah in der praktischen Anwendung umgesetzt.
  • Kleine Studiengruppen und modernste Lerninfrastruktur an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft bieten eine intensive Betreuung – auch während der Unternehmensphasen.
  • In der Regel übernehmen die Unternehmen die Studiengebühren der Werksstudierenden und zahlen ein zusätzliches Praktikumsgehalt.

Durch die enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Hochschule und Unternehmen richten sich die Studien- und Praktikumspläne am Markt der Zukunft aus.

Das bringt Unternehmen konkrete Vorteile:

  • Duale Studiengänge vertiefen fachwissenschaftliche Kenntnisse, die direkt im Berufsalltag umgesetzt werden können.
  • Studierende entwickeln von Anfang an eine enge Bindung an das Unternehmen. Sie erhalten hochqualifizierte und akademisch ausgebildete Beschäftigte: direkt auf die Ansprüche Ihres Unternehmens hin ausgebildet!
  • Werksstudierende können vertraglich auch für eine gewisse Zeit nach dem Studium an das Unternehmen gebunden werden.
  • Kosten- und zeitintensive Einarbeitung von qualifizierten, externen Mitarbeitern oder aufwendige Traineeprogramme werden überflüssig.
  • Duale Studiengänge eröffnen kompetenten Beschäftigten, beispielsweise Mitarbeitern mit bereits absolvierter Berufsausbildung, eine qualifizierte Weiterbildung mit Aufstiegschancen – und wirken so im Unternehmen als Instrument moderner Personalentwicklung.
  • Duale Studiengänge helfen Unternehmen, ihren zukünftigen Bedarf an erfolgreichen Fach- und Führungskräften zu decken.
  • Die soziale Einbindung der Studierenden im Betrieb fördert die Lernbereitschaft und motiviert zusätzlich.
  • Die Kooperation von Wirtschaft und Hochschule hinsichtlich der Studien- und Prüfungspläne garantiert ein praxisnahes Studium.
  • Durch das Duale Studium entsteht ein enges Netzwerk zwischen Unternehmen und der Hochschule. Das führt zu lohnenden Synergieeffekten – wie etwa zum Wissenstransfer, gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekten.
  • Unternehmen werden durch das Angebot von Dualen Studiengängen für die besten Bewerberinnen und Bewerber noch attraktiver.

Die Studiengebühren betragen 630 € monatlich, plus eine einmalige Immatrikulationsgebühr von 350 €.

Grundsätzlich obliegt es den Unternehmen, den finanziellen Rahmen arbeitsvertragsrechtlich mit den Werksstudierenden zu vereinbaren. Darauf nimmt die Hochschule auch keinen Einfluss.

Jedoch werden in der Regel von den teilnehmenden Unternehmen die Studiengebühren ganz oder zumindest teilweise übernommen. Darüber hinaus zahlen die meisten Unternehmen während des dreijährigen Studiums ein Gehalt, angelehnt an die Höhe von Ausbildungsvergütungen im Unternehmen der jeweiligen Branche.

Das rechnet sich für Unternehmen, denn das Duale Studium stellt eine zukunftsträchtige und nachhaltige Investition dar. So sparen die Unternehmen Kosten und Aufwand beim Recruiting geeigneter Hochschulabsolventinnen und -absolventen und bei deren Einarbeitungszeit. Denn externes, qualifiziertes Personal benötigt häufig bis zu zwei Jahre, bis es voll eingearbeitet und in das Unternehmen integriert ist. In dieser Zeit bezieht es bereits volles Gehalt.

Das Duale Studium dagegen sichert frühzeitig hochqualifizierten Nachwuchs und gibt Unternehmen dabei bereits im Studium die Möglichkeit, Einfluss auf dessen Ausbildung und Spezialisierung zu nehmen.

  • Unternehmen schreiben extern das Duale Studium aus oder suchen intern geeignete Kandidaten.
  • Es wird ein ganz normaler Bewerbungsprozess durchgeführt, jedoch müssen die Unternehmen auf die Hochschulzugangsvoraussetzungen der Kandidaten achten.
  • Ist ein geeigneter Kandidat ausgewählt, so stellt dieser einen Antrag auf Zulassung bei der Hochschule. Die Zulassungsvoraussetzungen werden geprüft, der Studienbewerber/in unterschreibt den Studienvertrag.
  • Die Werksstudierenden schließen einen Praktikums-/Arbeitsvertrag mit dem Unternehmen.

Da sich viele Studieninteressierte erst bei der Hochschule melden, führt die Hochschule eine Liste von Unternehmen, die das Duale Studium anbieten. Unternehmen sollten sich bitte bei der Hochschule melden, so dass Studieninteressierte sich bei den Unternehmen bewerben können.

  • Von Studieninteressierten des Dualen Studienganges wird Eigeninitiative erwartet, sie sollen sich initiativ bei Unternehmen bewerben.
  • Die Studieninteressierten stellen einen Antrag auf Zulassung bei der Hochschule. Dieses ist jederzeit möglich, Abschlusszeugnisse und Praktikumsverträge können nachgereicht werden.
  • Die Studieninteressierten erhalten eine offizielle Zulassungsbestätigung durch die Hochschule.
  • Studieninteressierte bewerben sich mit den normalen Bewerbungsunterlagen plus der Zulassungsbestätigung der Hochschule bei der Energiewirtschaftsbranche oder für das Studienfach Logistik bei Industrie-, Handel- und Logistikunternehmen.
  • Hat ein/e Studieninteressierte/r eine Unternehmenszusage, tritt die Hochschule mit dem Unternehmen in Verbindung, um den Studienablauf zu koordinieren und den Kooperationsvertrag abzuschließen.
  • Der Studieninteressierte reicht den Praktikums-/Arbeitsvertrag und den unterschriebenen Studienvertrag bei der Hochschule ein und erhält dann seine Immatrikulationsbescheinigung.
  • Findet ein Studieninteressierte kein Unternehmen, so hat er/sie immer noch die Möglichkeit mit dem Präsenzstudium Logistik / Energiewirtschaft zu starten und in einem der folgenden Semester ins Duale Studium zu wechseln.

Der Joule-Thomson-Effekt