Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Studium Unsere Finanzierungsberatung
Tassen auf dem Tisch

Ihre Finanzierungsberatung
Wir helfen Ihnen, Ihren Traum zu verwirklichen

Liebe Studieninteressierte,

wie finanziere ich mein Studium an einer privaten Hochschule? Diese Frage stellen Sie sich zurecht. Aber: Die Studiengebühren bei uns sind nicht astronomisch hoch, und relativieren sich durch kürzere Studienzeiten und geringere Abbruchquoten.

Wir haben uns mit starken Partnern zusammengetan, um können Ihnen daher an dieser Stelle Optionen präsentieren, die Ihnen ein Studium bei uns problemlos ermöglichen.

Ihre Finanzierungsoptionen Wir beraten Sie gerne

Der SRH Hamm Bildungsfonds von Brain Capital

Erst studieren, später bezahlen: Der Umgekehrte Generationenvertrag (UGV) ist ein innovatives Modell der Studienfinanzierung. Während des Studiums fallen dabei keine oder nur ein Teil der Studiengebühren an. Nach Abschluss des Studiums und nur bei Erreichen eines stabilen Mindesteinkommens leisten Sie einen einkommensabhängigen Beitrag zurück an den SRH Hamm Bildungsfonds. Die Höhe der Rückzahlungen ist gekoppelt an das erzielte Einkommen und damit an die persönliche Zahlungsfähigkeit.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Volle Konzentration auf das Studium dank finanzieller Unabhängigkeit. Das Einkommen der Eltern ist irrelevant für ihre Förderung.
  • Die Finanzierung ist flexibel und ist vereinbar mit Auslandsaufenthalten, einer beruflichen Auszeit oder Finanzierungsengpässen in Phasen einer Unternehmensgründung.
  • Für die Rückzahlungen wird nur das individuelle Einkommen angesetzt und die Gesamtrückzahlung ist nach oben gedeckelt.
  • Brain Capital unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber hinaus durch Karriere-Coachings während des Studiums.

Hier geht´s zur Website zum Bildungsfonds der SRH Hochschule Hamm.

Unsere Studienberatung beantwortet gerne Fragen dazu.

Beratungen zum KfW-Studienkredit

Wenn Sie eine professionelle Beratung zu einem KfW-Studienkredit wünschen, steht Ihnen die Sparkasse Hamm gerne beratend zur Verfügung. Die Sparkasse Hamm ist von der Hochschule aus fußläufig erreichbar. Gerne unterstützen wir Sie.

Astrid Hellmann
E-Mail: astrid.hellmann@sparkasse-hamm.de
Tel.: 02381 / 103-246


Der KfW-Studienkredit

  • 3,62 % effektiver Jahreszins
  • Förderung von Erst- und Zweitstudium, postgradualen Studien sowie Promotion
  • flexible monatliche Auszahlungsbeträge zwischen 100 und 650 Euro
  • Finanzierung ohne Sicherheiten und unabhängig vom Einkommen
  • flexible und moderate Tilgung

Diese Studiengänge werden gefördert:

  • Grundständiges Erststudium
  • Zweitstudium (weiteres grundständiges Studium)
  • Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudium (postgraduales Studium)
  • Master (postgraduales Studium)
  • Promotion

Der KfW-Studienkredit lässt sich auch mit dem BAföG kombinieren

Auf der Seite der KfW (www.KfW.de) findet man auch einen Tilgungsrechner.

Die KFW fördert Sie - unabhängig von Ihrem oder dem Einkommen der Eltern - wenn Sie

  • 18 bis 44 Jahre alt sind und
  • deutscher Staatsbürger oder
  • Familienangehöriger eines deutschen Staatsbürgers sind und sich mit ihm in Deutschland aufhalten.
  • EU-Staatsbürger sind und sich rechtmäßig seit mindestens drei Jahren ständig in Deutschland aufhalten oder
  • Familienangehöriger eines solchen EU-Staatsbürgers sind und sich mit ihm im Bundesgebiet aufhalten.
  • Bildunginländer und in Deutschland gemeldet sind.

Mehr Infos finden Sie auf der Webseite der KfW.

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG, unterstützt junge Frauen und Männer dabei, ihre Ausbildung an Schulen und Hochschulen zu absolvieren und gleichzeitig ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Dabei müsen Sie die Hälfte der vom Bund erhaltenen Förderung am Ende Ihres Studiums zurückzahlen. Mehrere Faktoren sind wichtig, um den Finanzierungsbedarf zu ermitteln.

Konditionen:

  • BAföG-Höchstsatz: 735 €
  • Förderung: 50% Zuschuss / 50% Staatsdarlehen
  • Rückzahlung: Teilerlass: zwischen 8% und 50,5 % in Mindestraten von 105 Euro p. M.
  • Zeitraum: bis zu 20 Jahren
  • Alter: unter 30 zu Beginn des Studiums unter 35 bei Masterstudium Ausnahmen (Bundeswehr, 2. Bildungsweg,…)
  • Auslandsaufenthalt: Förderung 100% der Auslandsstudiengebühren für1 Jahr (bis zur gesetzlichen Höhe)
  • Nationalität: Förderungsberechtigt sind Ausländer, die eine Bleibeperspektive in Deutschland haben und gesellschaftlich integriert sind.

Hier finden Sie BAföG-Kompaktinfos zum Download und einen Hier finden Sie einen BAföG-Rechner (von studis-online).

Zuständig für Beratungen ist das

Studentenwerk Dortmund
Vogelpothsweg 85
44227 Dortmund

Da die Beratungsnummern nach Nachnamen vergeben werden, informieren Sie sich bitte unter
www.stwdo.de/bafoeg-geld/bafoeg-informationen/kontakt/

Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium wird von der SRH Hochschule vergeben. Das Deutschlandstipendium fördert Studierende mit überdurchschnittlichen Leistungen mit monatlich 300,00 Euro bis zum Ende der Regelstudienzeit. Der Zuschuss wird zu einer Hälfte vom Bund und zur anderen Hälfte von einem privaten Spender übernommen. Das Deutschland-Stipendium wird nur zum Wintersemester vergeben und richtet sich an Studierende der SRH Hochschule Hamm, die bei Vergabe des Stipendiums (Oktober) im 1. bzw. 2. Semester immatrikuliert sind.

Die weiteren Kriterien für eine Förderung gibt das Stipendienprogramm-Gesetz vor:

  • Bei Studienanfängern: Durchschnittsnote des Abiturs. Außerdem für das gewählte Studienfach relevante Einzelnoten oder Qualifikationen.
  • Bei bereits immatrikulierten Studierenden: bisher erbrachte Studienleistungen, insbesondere ECTS-Punkte. Für Studenten im Master zählt auch die Abschlussnote des vorangegangenen Studiums. Besonderes Potenzial der Bewerber, zum Beispiel durch besondere Erfolge wie Auszeichnungen und Preise, eine vorangegangene Berufstätigkeit, Praktika, außerschulisches, gesellschaftliches, soziales, hochschulpolitisches oder politisches Engagement oder Mitwirkung in Religionsgesellschaften, Verbänden oder Vereinen. Besondere persönliche oder familiäre Umstände wie chronische Krankheiten und Behinderungen, Kindererziehung, besonders als alleinerziehender Elternteil, Pflege naher Angehöriger, Mitarbeit im familiären Betrieben, studienbegleitende Erwerbstätigkeiten oder Migrationshintergrund.

Bewerber senden bitte mindestens ein Motivationsschreiben und einen Lebenslauf per Mail an:

LindaMarie.Kleine@srh.de


Aufstiegsstipendium

  • Unterstützt Berufserfahrene bei der Durchführung eines ersten Hochschulstudiums
  • Förderung bis zu 1.700 € pro Jahr
  • Unterstützt Menschen, die in Ausbildung und Beruf besonderes Engagement bewiesen haben
  • Berufsabschluss mit Durchschnittsnote 1,9
  • Teilnahme an bundesweitem Leistungswettbewerb
  • Begründeter Vorschlag des Arbeitgeber

Weitere Infos finden Sie hier: https://www.sbb-stipendien.de/aufstiegsstipendium.html


Was wenig bekannt ist: Stipendienbewerbungen sind viel häufiger erfolgreich, als man glaubt. Einen Versuch ist es wert. Denn bei Erfolg, bekommen Sie das Geld geschenkt und das ohne einen hohen Aufwand. In den meisten Fällen reicht für die Bewerbung meistens nur ein Motivationsschreiben und ein Lebenslauf. Es gibt zahlreiche Stipendienprogramme. Bewerben Sie sich frühzeitig und gleich zu Beginn des Studiums. Kriterien sind z. B. Engagement, Politische Aktivitäten, Wissenschaftliche Erfolge, Familiärer Hintergrund, Sportlicher Erfolg. Einen guten Überblick über die vielen verschiedenen Stipendien finden Sie unter www.stipendienlotse.de oder unter www.e-fellows.net/


Hans-Böckler-Stiftung - www.boeckler.de

Als Grundlage für die Förderung begabter Studierender nennt die Stiftung das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) und zusätzliche Nebenbestimmungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Als vorrangige Kriterieren gibt die Hans-Böckler-Stiftung Vorrang sehr gute bis gute Leistungen und gewerkschaftliches und/oder gesellschaftspolitisches Engagement an.

Studienstiftung des deutschen Volkes - www.studienstiftung.de

Die Studienstiftung des deutschen Volkes gilt als ältestes und größtes Begabtenförderungswerk in Deutschland. Die Stiftung wählt ihrer Stipendiatinnen und Stipendiaten unabhängig von politischen, weltanschaulichen und religiösen Vorgaben aus. Gemäß ihrer Satzung fördert sie „die Hochschulbildung junger Menschen, deren hohe wissenschaftliche oder künstlerische Begabung und deren Persönlichkeit besondere Leistungen im Dienste der Allgemeinheit erwarten lassen.“

Stiftung der deutschen Wirtschaft - www.sdw.org

Gemäß Ihrem Leitsatz "Wir stiftemn Chancen" sind alle Aktivitäten der Stiftung der Deutschen Wirtschaft auf das Ziel ausgerichtet, jungen Erwachsenen die bestmöglichen Voraussetzungen für den Start in ein erfolgreiches Berufsleben zu schaffen. Sowohl Studierende als auch Promovierende werden gefördert. Im Zentrum steht die Begabtenförderung mit Stipendien aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Casanuswerk - www.cusanuswerk.de

Das Cusanuswerk ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche in Deutschland und fördert deutsche und EU-europäische Studierende und Promovierende katholischer Konfession aller Fachrichtungen und an allen Hochschultypen. Die Bischöfliche Studienförderung bietet finanzielle Unterstützung in Form von monatlichen Stipendien.

Friedrich-Ebert-Stiftung - www.fes.de/studienfoerderung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist die älteste politische Stiftung in Deutschland und den Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. In der Begabtenförderung der FES werden jährlich rund 2400 Studierende und Promovierende, Deutsche sowie Ausländer/innen, gefördert. Ziel ist, jungen, überdurchschnittlich begabten und gesellschaftspolitisch engagierten Menschen durch ein Stipendium den Zugang zu Studium und Forschung zu ermöglichen. Da die Förderung von Chancengleichheit im Bildungssystem ein wichtiges Ziel der Friedrich-Ebert-Stiftung ist, richtet sich das Stipendienprogramm besonders auch an junge Menschen aus bildungsfernen Haushalten und mit Migrationshintergrund.

Rosa Luxemburg Stiftung - www.rosalux.de

Gemäß des Ziels der Rosa Luxemburg Stiftung fördert das Studienwerk Studierende und Promovierende, die sich durch hohe fachliche Leistungen sowie durch ein aktuelles ausgeprägtes gesellschaftliches und soziales Engagement im Sinne der Rosa Luxemburg Stiftung auszeichnen. Wir fördern Studierende und Doktoranden aus allen Fächern und sind an Bewerbungen von Fachhochschulen besonders interessiert.

Heinrich-Böll-Stiftung - www.boell.de/Studienwerk

Studien- und Promotionsförderung der Heinrich-Böll-Stiftung Die Heinrich-Böll-Stiftung ist die grüne politische Stiftung. Wir fördern Studierende und Promovierende, die den Zielen des grünen Projekts positiv gegenüber stehen, die die Grundwerte der Heinrich-Böll-Stiftung teilen, die hervorragende Schul- bzw. Studienleistungen mitbringen und die sich gesellschaftspolitisch engagieren.

Konrad-Adenauer-Stiftung - www.kas.de

Gefragt sind Leistungsbereitschaft, politisches oder soziales Engagement. Die KAS fördert unabhängig von Herkunft, Familie, Religion und Geschlecht. Das zweistufige Auswahlverfahren dauert ca. drei bis vier Monate. Eine interne Vorauswahl entscheidet über die Einladung zu einer Auswahltagung mit Klausuren, Gruppendiskussionen und Einzelgespräch.

Friedrich-Naumann-Stiftung - www.stipendium.freiheit.org

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ist die Stiftung für liberale Politik. Sie will dazu beitragen, dem Prinzip Freiheit in Menschenwürde in allen Bereichen der Gesellschaft Geltung zu verschaffen. Wir fördern deutsche wie ausländische Studierende und Promovierende, die leistungsstark sind und sich aus liberaler Grundhaltung gesellschaftspolitisch engagieren.

Ev. Studienwerk e.V. - www.evstudienwerk.de

Das Evangelische Studienwerk e.V. Villigst ist das Begabtenförderungswerk der Evangelischen Kirche Deutschlands. Gefördert werden Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen von Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland.

Bei www.deutsche-bildung.de finanzieren Sie Ihr Studium flexibel nach Bedarf. Denn Sie zahlen erst dann zurück, wenn Sie später einen Job gefunden haben, anteilig von dem Einkommen, das Sie tatsächlich haben.

Für Bachelor auf einen Blick:

  • Monatliche, halbjährliche, jährliche oder einmalige
  • Auszahlung, auch in Kombination
  • Bis zu 15.000 Euro, max. 36 Monate
  • Betreuung durch Förderprogramm WissenPlus
  • Kombinierbar mit Bafög, Stipendien, Krediten
  • Unabhängig vom Einkommen deiner Eltern
  • Keine Bürgen oder Sicherheiten nötig
  • Rückzahlung zwischen 3 und 10 Prozent des Bruttoeinkommens*
  • Rückzahldauer zwischen 3 und 10 Jahren*
  • Beginn erst nach erfolgreichem Jobeinstieg
  • Maximale Bemessungsgrenze bei hohem Verdienst
  • Aufschub oder Unterbrechung der Rückzahlung bei Krankheit, Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit
  • Flexible Regelungen (z.B. Aufschub oder Pause) bei anschließenden Ausbildungsabschnitten oder Familiengründung
  • Förderung von Auslandssemestern und kompletten Studiengängen im Ausland

Das bringen Sie mit:

  • Du hast deine Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder Österreich erworben
  • Du bist deutscher Staatsbürger oder hast eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis
  • Du studierst an einer staatlichen anerkannten Hochschule in Deutschland oder an einer vergleichbaren Hochschule im Ausland
  • Du hast keinen negativen Schufa-Eintrag

Grundsätzlich gilt es, zwischen einem Nebenjob im Studium und einer Werkstudententätigkeit zu unterscheiden. Als normaler Job zählt z. B. der sogenannte Minijob, in dem man bis zu 450 € verdient und in der Regel bis zu 10 h/ Woche arbeitet. Dann ist das Einkommen auch mit dem BAföG kombinierbar. Bei einem Werkstudentenjob kann man z. B. in einem Unternehmen arbeiten oder als  studentische Hilfskraft an einer Hochschule. Das Werkstudentenprivileg erlaubt es Ihnen bis zu 20h/Woche zu arbeiten, ohne eine Werkstudent-Kranken- und Pflegeversicherung zahlen zu müssen. Entsprechende Jobs findet man z.B. hier:

www.jobmensa.de

www.studentenjobs24.de

www.studentjob.de

www.absolventa.de

www.mystipendium.de/praktikum

Kosten des (Fern)-Studiums, die untrennbar mit dem Studium verbunden sind, kann man steuerlich geltend machen*.

  • Studiengebühren
  • Arbeitsmittel (z. B. PC, Taschenrechner)
  • Fachliteratur und Lernmittel
  • Fahrtkosten zwischen Wohnung und Studienort
  • Mehraufwendungen wegen auswärtiger Unterbringung
  • Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer, sofern es den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung bildet
  • Aufwendungen für Fahrten zu privaten Lerntreffen
  • Zinsen für ein Ausbildungsdarlehen, auch wenn sie erst nach Abschluss der Ausbildung gezahlt werden

* Die oben aufgeführten Informationen dienen ausschließlich der Information. Die Hochschule übernimmt keine Gewähr für Vollständigkeit oder Richtigkeit der Angaben. Bitte sprechen Sie mit einem Steuerberater oder einem Fachanwalt über die Möglichkeit der Steuervergünstigungen. Die hier enthaltenen Informationen basieren auf öffentlich zugänglichen Informationen.

Alles nochmal kompakt? - Gerne! Unsere Finanzierungsbroschüre hier downloaden!

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an.

Loren Senci (B.A.)

Hochschulteam

Assistentin Marketing & Kommunikation
Studienberatung Bewerber & Interessenten

loren.senci@srh.de
studienberatung.hsha@srh.de
Marketing
Raum 3.086
Platz der Deutschen Einheit 1
59065 Hamm
Telefon +49 2381 9291-154
Telefax +49 2381 9291-199
E-Mail schreiben
Andre Hellweg

Andre Hellweg (M.A.)

Hochschulteam

Referent Marketing & Kommunikation
Studienberatung Bewerber & Interessenten

andre.hellweg[at]srh.de
studienberatung.hsha[at]srh.de
marketing.hsha[at]srh.de
Marketing
Platz der Deutschen Einheit 1
59065 Hamm
Telefon +49 2381 9291-124
Telefax +49 2381 9291-199
E-Mail schreiben